site

Was ist Bouldern?

Klettern kennt jeder, Bouldern ist anders. Überall entstehen neue Boulderhallen, in denen man über weichen Matten an bunten Griffen klettern, hangeln, springen und schwingen kann – und das ohne schwindelerregende Höhen.

Im Vergleich zum Klettern sind die Boulderrouten kurz. Durch unterschiedliche Wandformationen, Griff- und Trittstrukturen kann es dynamisch, kraftvoll, aber auch technisch zugehen. Überhänge, Sprünge und Balanceboulder fordern dein Bewegungsrepertoire heraus. Dicke und weiche Matten sorgen für Sicherheit im Falle eines Falles.  

Schwierigkeitsgrade

Bei uns geht es ganz schön bunt zu. Die Grifffarben zeigen die Schwierigkeitsgrade an, so kannst du schon aus der Ferne erkennen, welche Route du klettern magst. Lila kennzeichnet die speziellen Kinderrouten. Die Abstände zwischen den Griffen sind dabei kindgerecht, die Routen werden aber ganz und gar nicht im niedrigsten Grad geschraubt. Schließlich sind die Kleinen ganz groß beim Klettern.

Unser Farbsystem

Falls ihr noch nie bouldern wart, gibt es hier ein paar nützliche Hinweise: Fragen und Antworten.

Wichtiger Hinweis: Mit dem Besuch unserer Boulderanlage erkennt ihre unsere Benutzungsordnung an, die im Empfangsbereich aushängt. Bouldern ist ein Risikosport. Bitte lest euch daher insbesondere Abschnitt 2 zu „Eigenverantwortung und Risiken“ aufmerksam durch. Unsere Benutzungsordnung findet ihr hier: Benutzungsordnung. In den Boulder-Regeln des Deutschen Alpenvereins (DAV) findet ihr die wichtigsten Sicherheitshinweise anschaulich zusammengefasst: Boulder-Regeln des Deutschen Alpenvereins (DAV).


Top